Meditationen mit dem Röhren-Gong

 

Solfeggio  Frequenzen waren bereits antiken Kulturen bekannt. Sie wurde ganz gezielt  zur Linderung  und Heilung physischer und psychischer Krankheiten eingesetzt. Auch die frühe katholische Kirche setzte sie durch Kompositionen von Chorälen, wie zum Beispiel der gregorianischen Mönchs-Gesänge, ein.

 

Der Umstand, dass alles um uns in bestimmten Frequenzen schwingt  (auch der menschliche Körper), erklärt warum die externen Frequenzen Einfluss auf unseren Körper nehmen. Nach der Theorie von Dr. Horowitz werden bestimmte Bewusstseinszustände ausgelöst, welche Selbstheilungsprozesse im Körper und Geist aktivieren.

 

Nachfolgend nun die einzelnen Solfeggio Frequenzen mit deren Bezeichnung, Schwingung und Wirkungsweise:

 

1. UT queant laxis  396 Hz – Befreiung von Schuld und Angst

2. REsonare fibris   417 Hz – Resonanz mit dem Universum, Veränderungen

3. MIra gestorum   528 Hz – Wunder & Zeichen

4. FAmuli tuorum   639 Hz – harmonische Beziehungen zu unseren Mitmenschen                                                                           und Partnern

5. SOLlve polluti    741 Hz – Erwachen der eigene Intuition

6. LAbii reatum      852 Hz – die Rückkehr zur spirituellen Ordnung

 

 

Wenn Sie sich auf das Spielen dieser Frequenzen einlassen, stellt sich nach und nach ein spürbarer und angenehmer Entspannungszustand ein.

 

Immer wieder begleite ich meine Meditationen mit dem Röhren-Gong.

Fragen Sie gerne mal nach.